Text/Seite fehlt

Prostata & äußere Geschlechtsorgane

Hautkrebs-Vorsorge und Hautkrebs-Früherkennung sind wichtig. Denn Hautkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen. In Deutschland erkranken jährlich etwa 120 Tausend Menschen. Häufig beginnt der Hautkrebs mit einer kaum merklichen Veränderung. Im Rahmen der Früherkennungsuntersuchung schauen wir Ihre Haut und Schleimhaut vom behaarten Kopf bis zur Fußsohle an. Sollten sich bei diesem Hautkrebs-Screening Auffälligkeiten zeigen, überweisen wir zu einem Facharzt für Hautkrankheiten. Gerne beraten wir Sie zu Ihrem individuellen Risiko und geben Verhaltenstipps zum Schutz vor Hautkrebs.

Ein wichtiger Hinweis zur „Hautkrebs-Vorsorge“: Bitte tragen Sie während der Untersuchung zur Hautkrebs-Früherkennung keinen Körperschmuck wie Ohrringe und Piercings. Verzichten Sie am Untersuchungstag bitte auch auf Make-up und entfernen Sie Nagellack, falls Sie welchen tragen. Nur so können wir beim Hautkrebs-Screening selbst kleinste Hautveränderungen erkennen.

Die Hautkrebs-Früherkennung wird von den gesetzlichen Krankenkassen ab dem 35. Lebensjahr übernommen – in einem Turnus von je zwei Jahren. Manche Krankenkassen übernehmen die Untersuchung auch schon vor dem 35. Lebensjahr. Am besten, Sie fragen bei Ihrer Krankenversicherung nach.

Nach oben scrollen